TalentKolleg Ruhr der Westfälischen Hochschule

Alae Eddine: Hallo! Ich bin Alae Eddine, 17 Jahre alt und besuche seit diesem Schuljahr 2016/17 die 11. Klasse der Gesamtschule Holsterhausen in Essen. Die letzen fünf Jahre war ich auf der Gertrud Bäumer Realschule in Altenessen.

Frage: Wie bist du auf das TalentKolleg Ruhr aufmerksam geworden?

Alae Eddine: An meiner alten Schule habe ich in der 10. Klasse die Schulministerin Sylvia Löhrmann zu einem Schulevent eingeladen und ihren Besuch mitorganisiert. Damals konnte ich ihr das gute Miteinander von Schülern verschiedener Kulturen an meiner Schule zeigen. Wegen dieses Engagements habe ich sogar den Löwenstein Family Award 2016 für den Einsatz gegen Rechtsextremismus und Antisemitismus bekommen. So ist die Talentförderung auf mich aufmerksam geworden und mir wurde der Kontakt zu einem Talentscout vermittelt.

Frage: Welche Maßnahmen hast du seitdem am TalentKolleg Ruhr in Herne genutzt und warum?

Alae Eddine: Ich habe im Sommer an der Summerschool am TalentKolleg Ruhr in Herne teilgenommen, da ich von dem vielfältigen Programm, welches mir mein Talentscout Cahit Bakir vorgestellt hat, überzeugt war und mich auch gleichzeitig in Deutsch verbessern wollte. Nachdem ich den Betrieb des TalentKolleg Ruhr in der Summerschool kennengelernt habe, möchte ich nun auch die wöchentlichen Qualifizierungskurse in Englisch belegen. Außerdem habe ich über das TalentKolleg Ruhr vom Schülerstipendium RuhrTalente erfahren und konnte hier Hilfe bei der Bewerbung in Anspruch nehmen. Und es hat geklappt, ich habe das Stipendium bekommen!

Frage: Herzlichen Glückwunsch dazu! Was hat dir denn die Teilnahme an der Summerschool gebracht?

Alae Eddine: In der Summerschool habe ich hauptsächlich von dem umfangreichen Angebot wie zum Beispiel den Info-Roundtabels zu ausbildungs- und studienrelevanten Themen oder dem Präsentationstraining von der Herner Sparkasse profitieren können, aber auch von den anderen Teilnehmern und dem TKR-Team habe ich viel gelernt und mitgenommen.

Vor allem aber konnte ich vormittags meine Deutsch- kenntnisse verbessern und nachmittags berufliche Orientierung finden.

Frage: Wie sehen deine Zukunftspläne aus?

Alae Eddine: Mein Fokus liegt momentan vor allem auf dem Abitur. Ich möchte mir eine sehr gutes Fundament schaffen, um anschließend studieren zu können.

Außerdem lege ich weiterhin Wert auf mein ehrenamtliches und politisches Engagement. Vielleicht will ich ja mal Politik studieren... zumindest sehen mich hier viele! Zum Beispiel habe ich an meiner neuen Schule im Rahmen einer Projektwoche gegen Rechts den Justizminister Thomas Kutschaty eingeladen. Dort konnten wir ihm viele Fragen zu dem Bereich Rechtsextremismus stellen, die sich in der Projektwoche ergeben haben. Neben der Schule auch Zeit für Hobbies und Ehrenamt zu haben, ist mir als Ausgleich wichtig und bringt mir auch viel für meine persönliche Entwicklung.

Dem TalentKolleg Ruhr wünsche ich, dass es weiterhin so motiviert seine Arbeit erledigt, denn so motivierte Mitarbeiter habe ich lange nicht mehr gesehen! Zudem wünsche ich dem Projekt, dass es noch viele Jahre bestehen bleibt. Was hier entsteht, ist nicht nur einzigartig, sondern für die Schüler eine große Hilfe, um sich nicht nur in den schulischen Fächern zu verbessern, sondern auch, um ihren beruflichen Weg zu finden, an ihm zu arbeiten und ihn auch zu gehen.

Stand: 11/2016